Blackberry – Screenshots erstellen

Da ein Bekannter einen Blackberry von seiner Firma übernehmen konnte, allerdings ohne Anbindung an einen Blackberry Server, hatte er das Problem, dass er nach der kompletten Einrichtung seiner Daten keine zusätzlichen Programme installieren konnte.

Relativ schnell wurde mir klar, das noch eine IT-Policy auf dem Blackberry aktiv ist. Nun wollte ich einfach das System reseten, was allerdings nicht auf Zustimmung stoß, so dass er erst bei seiner IT-Administration nachfragen wollte, ob es auch einen anderen Weg gibt. Ich wollte ihn allerdings nicht ohne eine Anleitung nach Hause gehen lassen und da ich gerne bebilderte Anleitungen erstelle, suchte ich nun ein Tool welches mir dieses ermöglicht.

Ich fand eine Beta-Software mit dem Namen “Blackberry Toolkit” von Sebastian Niehoff in der Version 0.6 Nach der Installation konnte das System nach der Beendigung der “Blackberry Desktop Software” mit dem Tool verbunden werden und es war mir möglich die benötigten Screenshots zu erstellen.

Desweiteren können mit diesem Tool das Endgerät auf die Werkseinstellungen und sogar komplett vom Firmware befreit werden. Außerdem können auch Geräteinformationen ausgelesen werden und einige sonst umständliche Kleinigkeiten mehr.

Durch die dem Tool zu Grunde liegende Lizenz ist die Software leider nicht für den kommerziellen Einsatz freigegeben.

Link

600 Elemente bei Mail for Exchange: Platzprobleme

Ich habe mich aus beruflichen Gründen in den letzten Tagen ein wenig mit der kostenlosen Business-Software “Mail for Exchange” aus dem Hause Nokia beschäftigt. Dabei bin ich auf einen interessanten Eintrag als “Known Issue” (bekannter Fehler) gestoßen:

Synchronizing more than 600 emails: Some devices may have a memory limitation in the phone’s messaging center. Mail for Exchange continues synchronizing emails but several options in the messaging center stop working, like creating a new email, replying to an email, forwarding an email, creating a new mailbox (POP3/IMAP4), etc. A memory full error is displayed. To resolve this, the number of emails synchronized to the phone needs to be reduced.

Desweiteren werden die synchronisierten E-Mails in einen Ordner mit dem Namen “Mail for Exchange” geschrieben, der bei einer Standard-Software-Installation auf dem Handy und nicht in der Regel auf der meistens vorhandenen Speicherkarte.

Termine sowie Kontakte werden in den Handy-eigenen Speicher für Kalender sowie in das Adressbuch gespeichert.

Entsprechend kann dieses zu einer erhöhten Auslastung des internen Handy-Speichers kommen.

Notruf am Handy nur mit aktiver Handykarte

Seit gestern gilt, dass Notrufe von Handys bei der 112 nur noch über aktive HandyKarten (SIM-Karte) möglich ist.

Dieses soll den Missbrauch der Notrufnummern verkleinern, da in der Vergangenheit bei Handys ohne eingesteckter oder abgelaufener SIM-Karte keine Teilnehmerermittlung (der Rufnummer) möglich war.

Mit dem Zwang der aktiven Handy-Karte kann die Rufnummer des Angerufenen ermittelt werden und bei Fehlverhalten entsprechend seitens der Notdienste rechtliche Schritte unternommen werden.

Grafikangaben bei Handydisplays

Bei einigen Programmen, die  man für Touchscreen-Handys herunterladen kann, gibt es verschiedene Versionen, um die entsprechnende Grafikauflösung.

Mir viel es mal wieder schwer, welchen Grafiktyp mein Handy hat und habe mir folgende Daten zusammen gesucht:
QVGA = 240×320 Pixel
WQVGA = 240×400
VGA = 480×640
WVGA = 480×800

Vieleicht kann dieses auch noch jemand anderes gebrauchen.

Kostenlose Xtra-Karte

T-Mobile bietet derzeit eine kostenlose Xtra-Karte mit 3 Euro Startguthaben an.

Das Startguthaben wird nacht der Kartenaktivierung per Internet freigeschaltet. Außerdem können innerhalb der ersten 30 Tage nach der Aktivierung und durch eine durchgeführte Aufladung 50 Frei-SMS versandt werden.

Es ist automatisch der Xtra-Standard-Tarif der Karte hinterlegt, so dass man für 5 cent  ins T-Mobile-Netz und 19 cent in alle anderen Netz pro Minute berechnet bekommt.

Diese Karte darf nur von Personen bestellt werden, die mindestens 18 Jahre alt sind.

UPDATE: Link entfernt, da Aktion beendet