Pecha Kucha – Präsentation der anderen Art

Wie der Titel bereits beschreibt handelt es sich bei Pecha Kucha eine Form der Präsentationsdarstellung.

Bei dieser wird eine Präsentation mit 20 Folien aufgebaut. Die Folien sollten somit nur Bildern oder Stichwörtern (nicht die reine „Lehre“) befüllt sein Diese werden allerdings innerhalb einer Zeit von 6 Minuten 40 Sekunden präsentiert. Dadurch erscheint alle 20 Sekunden eine neue Folie. Das Zeitintervall muss dabei direkt im Präsentationsprogramm wie Microsoft PowerPoint gesetzt werden.

Diese Präsentationsform setzt allerdings nicht nur ein genaues Zeitgespür des Präsentierenden voraus. Die Zuschauer benötigen auch einiges an Aufmerksamkeit und Akzeptanz dieser neuen Art der Darstellung der Folien. Zwischenbemerkungen, Klatschen, Zwischenfragen und andere „Störungen“ müssen hierbei zum Ende des Vortrags verlagert werden. Dieses ist bei den meisten Präsentationen ohne den definierten Zeitdruck kein Problem.

Dieses ist für mich eine gute Methode ein Thema in kurzer Zeit Teilnehmern näher zubringen. Für mich ergeben sich zur Nutzung der Technik die folgenden Möglichkeiten:

  • Überblick bei einem komplexen Thema zum Auftakt
  • Darstellung eines einfachen Themas in kurzer Zeit
  • Vorstellung eines Arbeitsauftrags an die Teilnehmer

Die Vorbereitung von Pecha Kucha zur Wissensvermittlung ist aufwendiger. Der gesamte Ablauf der Darbietung muss im Voraus definiert werden. Wenn man häufiger Vorträge mit Präsentationsmedien hält, kann man auch einen Fundus von Daten und Folien zurückgreifen. Entsprechend hat man die Möglichkeit aus mehreren mit wenigem Aufwand eine Präsentationsgrundlage für eine neue Zusammenstellung. Dieses ist mir bei dieser Form noch nicht gelungen. Gründe dafür können allerdings auch die unterschiedlichen Themen oder das verschiedene Zielpublikum gewesen sein.

Für mich ist dieses auch eine gute Form das Präsentationsanfänger sich an ein Publikumsauftritt gewöhnen kann. Das Thema muss allerdings zur Präsentationstechnik passen.

Man teilt dem Publikum die Art der Präsentation mit, so dass man als Vortragender keine Störung zu erwarten hat. Des weiteren kann muss man sich nicht um die Technik oder die Folien kümmern. Diese werden automatisch nach 20 Sekunden auf die neue weiter geschaltet. Zur Unterstützung kann man sich dann den Text oder Stichwörtern auf Karteikarten schreiben. Der Vortrag wird durch die benötigte Vorbereitung  in den definierten Rahmenparametern sehr sicher aufgebaut. Das nimmt dem Vortragenden einen Teil der Aufregung und gibt dem Publikum das Gefühl der Sicherheit des Vortragenden.

Es sind auch, ähnlich wie bei Poetry Slams, auch Abende veranstaltet worden. Bei diesen werden die Vorträge nur mit dieser Methode gehalten. Die nächste im Internet kommunizierte findet am 17.12. in Erlagen statt.

Weitere Informationen:
Wikipedia
Verzeichnis mit Vorlagen und Beispielen